Karateschule München-Laim

Welches Equipment / Schutzausrüstung benötige ich für das Sparring

Welches Equipment benötige ich für das Sparring wirklich- viele wissen am Anfang nicht wirklich Bescheid und auch von Eltern bekommen wir oft natürlich die Frage nach dem Equipment. Zwar haben wir auch einiges an Schützern zum Ausleihen in der Kampfsportschule, aber zum Einen würde das natürlich nicht für alle reichen, zum anderen möchte man auch „seins“ haben. Manchmal will man Handschuhe in einer besseren Qualität, Farbe, Design oder weniger Gebrauchsspuren. Und nun ja, einen Mundschutz zu teilen ist sehr fragwürdig. Wir möchten Euch im folgenden Artikel einmal eine ganz grundsätzliche Empfehlung aussprechen und vielleicht an dem einen oder anderen Punkt noch weiter ins Detail gehen….. Doch legen wir gleich los

 

Welche Boxhandschuhe benötige ich?

Das größte Kriterium ist natürlich das Handschuhgewicht, dieses wird in Oz (Unzen) angegeben und reicht normalerweise von 8 – 18 Unzen oder sogar mehr. Das Gewicht der Handschuhe beeinflusst die Intensität deines Trainings. Leichtere Handschuhe (8-12 Unzen) eignen sich in der Regel für das Sparring und das Arbeiten am Sandsack, während schwerere Handschuhe (14-18 Unzen) mehr Schutz bieten und sich besser für das Training an Schlagpolstern eignen. Im Olympischen Boxen (Schwergewicht) nutzt man im Ring standardmäßig 12 oz und im Training oft ein schweres Modell, einfach für einen zusätzlichen Trainingseffekt durch das höhere Gewicht. Aber auch um im Sparring den Partner besser zu schützen. Bekannte Marken sind z.B. Everlast, Twins- Special, Paffen- Sport, RDX, Hayabusa…. Je nach Trainingsart können auch verschiedenen Handschuhe getragen werden, z.B. MMA Handschuhe mit offenen Fingern, besonders schwere Boxhandschuhe für das Pratzentraining (20 oz). Die Qualität spielt natürlich auch eine Rolle, Echtes Leder ist natürlich am langlebigsten und haben eine bessere Qualität als synthetisches Material. Also was solltet Ihr jetzt kaufen? Wir empfehlen Boxhandschuhe mit 14 oz zu Beginn in Kunstleder, wenn ihr länger dabei seid, dann kann man sich ruhig auch gute Handschuhe leisten und evtl. sogar noch ein zweites Paar MMA Handschuhe zulegen.

Brauche ich Boxbandagen oder doch eher Boxinnenhandschuhe?

Der Hauptunterschied zwischen Boxbandagen und Boxinnenhandschuhen liegt in ihrer Funktion und Anwendung. Boxbandagen sind hauptsächlich darauf ausgerichtet, die Handgelenke zu stabilisieren, während Boxinnenhandschuhe zusätzlichen Schutz und Polsterung für die Hände bieten. Also wenn ihr uns fragt, Boxbandagen mit 4,5 m wären ideal- richtig gewickelt (Anleitung) ! ABER: Sorry, wir haben keine Lust das Training 10 min zu unterbrechen bis der letzte die Bandagen gewickelt habt. Daher bitte VOR dem Training bandagieren, oder einfach in die Boxinnenhandschuhe schlüpfen, oder evtl. auch auf die ganz harten Schläge ganz zu verzichten, dann halten wir auch das Sparring ohne Bandagen oder Boxinnenhandschuhe für vertretbar.

Welche Schienbeinschoner benötige ich?

Jetzt wird es wieder sehr wichtig! Schienbeinschoner benötigt wie Boxhandschuhe jeder. Wie der Name vermuten lässt dienen diese zum Schutz der Scheinbeine, aber auch den Spann und die Knöchel vor Schlägen und Tritten während des Sparrings. Guten Marken sind RDX, Hayabusa, Twins, Venum…. Das wichtigste ist eigentlich nur zu sagen, beschäftigt Euch mit den Größentabellen der Hersteller, diese sollten schon gut passen. Hier empfehlen wir eine gute Marke, dann halten die Schienbeinschoner eigentlich sehr sehr lange.

Brauche ich einen Tiefschutz?

Ab einen IQ von über 115 auf jeden Fall, unter 85 auf gar keinen Fall…. Eigentlich eine darwinistische Frage, aber da wir versuchen die Vollidioten möglichst an der Tür abzuweisen können wir in unserer Akademie jedem einen Tiefschutz empfehlen. Kann man natürlich auch höherwertiges Kaufen, aber es ist auch nur ein Plastikbecher mit Schnüren und Gurten – und als kleiner Tip weil Ihr sicher alle XL braucht- die Größe richtet sich nach dem Hüftumfang. Also in Ruhe nach Herstellerangaben ausmessen.

Welchen Mundschutz benötige ich?

Absolut unverzichtbar! Niemand will Zahnverlust, Zahnbrüche, Kieferfrakturen…. außer unsere Nachbarn im 3. Stock. Ganz grundsätzlich reicht ein Standard- Mundschutz, dieser ist vorgefertigt und wir in heißen Wasser erweicht und dann an die Zähne angepasst, um eine individuelle Passform zu gewährleisten. Darüber hinaus gibt es auch vom Zahnarzt angepassten Kundenspezifischen Mundschutz- beste Passform, höchster Schutz, höchster Preis. Ein Standard Mundschutz für wenige Euro reichen völlig, wichtiger finde ich die Hygiene- nach jedem Training sofort mit kalten Wasser abspülen und in die belüftete Box um Schimmelbildung zu verhindern. Falls der Mundschutz nicht mehr richtig sitzt – dann ersetzen.

Noch eine kurze Info für Leute mit einer Zahnspange – falls Ihr eine feste Spange mit Brackets habt – könnt Ihr keinen Standard – Mundschutz verwenden. Die Spange würde bei der Anpassung (Heißmachen) festkleben. Ihr braucht einen Zahnspangenzahnschutz – z.B. so etwas. Dann gibt es kein Problem mit anpassen und der Mundinnenraum wird auch von den Brackets geschont.

Benötigen Frauen besonderen Schutz?

Es gibt auch Tiefschützer für Frauen, Verletzungen im Unterbauch und in der Genitalregion können auftreten, sind sehr schmerzhaft und leider nicht immer zu vermeiden. Es ist wichtig, einen gut sitzenden Tiefschutz zu wählen, der bequem und sicher ist. Dieser sollte eng am Körper anliegen, ohne zu drücken oder einzuschneiden.

Ebenfalls kann ein Brustschutz für Frauen zu empfehlen sein, schützt im Sinne der Namensgebung Brust und Muskulatur.

Fazit

Wer gut aufgepasst hat, benötigt drei Dinge wirklich und zwar schnell – diese sind:

  • Boxhandschuhe (14 oz)
  • Schienbeinschoner (in richtiger Größe)
  • Mundschutz.

Ohne dies, könnt Ihr bei uns nicht sparren- PUNKT. Klar macht ein Tiefschutz Sinn, aber ob man ihn in der ersten Stunde schon braucht ist in erster Linie eine Frage der Risikoaversion. Fraglich ist auch ob man sofort einen eigenen Kopfschutz braucht…. Aber was wir viel wichtiger finden und das kostet nix: Redet mit dem Sparringspartner, teilt Verletzungen mit, vielleicht wollt ihr an diesem Tag nur leicht trainieren weil ihr am nächsten Tag z.B. zu einer Hochzeit müsst, es gibt wirklich gute Gründe mit seinem Sparringspartner zu reden. Jeder Kampf beginnt und endet mit Respekt, Euer Partner hilft Euch besser zu werden – dankt es ihm.

 

Related Posts

12

Feb

Mo

Karate Gürtelprüfung Kinder / Jugend am 20.03.2024 (in den regulären Trainingszeiten)

12

Feb

Mo

Karate Gürtelprüfung Erwachsene am Sa. 16.03.2024 (16:00)

20

Nov

Mo

Weihnachtsferien vom 23.12.23 – 07.01.24

15

Jul

Sa

Training während den Sommerferien 31.07 – 11.09

Nach oben scrollen